PDA

View Full Version : Please help: leverage at femur fixed with DCS plate



Andrea Brenner
07-25-2001, 07:54 PM
Hello,

Please help us!:

My mother has a rare bone disease (Osteopetrosis),
in which healing of fractures is delayed remarkably.

1 1/2 years ago, in January 2000, she fell and broke
her left femur and since then had about 6 operations.

As there is no space inside the bone and the bone
is very hard to work with fixing the fracture
with a nail was impossible and they used a plate
and screws.

5 months later the doctors adviced to put full weight
on the leg. Some days later two screws broke.

This time in a long and difficult operation they
managed to place a DCS plate, but unfortunately
this plate had no long life too: 6 months later
it was cracked half without any special occasion.

The doctors said "micro movements" were the cause
and the cracking could not be prevented.

The plate was replaced by a new identic one, which
until now luckily has no damage.

This last operation was about 6 months ago and
the fracture still has not really healed.

After the last x-rays the doctors meant my mother
should put full weight on the leg now, for pressing the
remaining holes together, but they do not know
if the plate and screws will bear this or break again.

If the plate or screws break, they intend to shorten
the leg (and the leg already is shorter).

We do not know what to do.

We ourselves believe the plate cracked because of a
certain leverage which was too strong for the plate.

As my mother never did immediately notice the breaking
of the screws/plate she does not know the cause and
how she shall behave now.

Can anybody tell us WHICH movements endanger
the plate and screws especially and which are less
"risky"?

In which postures can she put full weight on the leg
(at no risk) and in which under no circumstances?
How much weight can she put on the leg in the
different cases?

For example:

- stairs
- standing
- going
- bending down
- getting up
- sitting and bending
- drawing up the leg
- Would riding a keep-fit home-bicycle be possible?

a.s.o.

My mother is 162 cm tall and her weight is 63 kg.

DCS plate: SWISS DCS 281.90 25 95°
170 mm long, 5 mm strong, 15 mm width

Cross-section of the cracked area: 5 x 6 mm


Pictures of the cracked plate:
http://home.t-online.de/home/0648491061-0001/plate/plate_front.jpg
http://home.t-online.de/home/0648491061-0001/plate/plate_back.jpg
http://home.t-online.de/home/0648491061-0001/plate/plate_side1.jpg
http://home.t-online.de/home/0648491061-0001/plate/plate_side2.jpg


An x-ray with cracked plate:
http://home.t-online.de/home/0648491061-0001/plate/x-ray_plate1.jpg


An x-ray of the actual situation:
http://home.t-online.de/home/0648491061-0001/plate/x-ray_plate2.jpg


Please help us!
My mothers biggest wish is to go again without crutches.

Andrea Brenner


************************************************** ******

Hallo,

Bitte helfen Sie uns!:

Meine Mutter hat eine seltene Knochenkrankheit (Osteopetrose),
bei der die Heilung von Brüchen deutlich verzögert ist.

Vor 1 1/2 Jahren, im Januar 2000, hat sie sich bei einem
Sturz den linken Oberschenkelknochen gebrochen und
seitdem insgesamt 6 Operationen hinter sich.

Da kein Innenraum für eine Fixierung mit Nagel vorhanden
und der Knochen nur sehr schwer zu bearbeiten ist, wurde
zuerst mit einer seitlichen Platte und Schrauben fixiert.

Nach 5 Monaten empfahlen die Ärzte, das Bein voll zu
belasten. Wenige Tage später waren zwei Schrauben
gebrochen.

Diesmal wurde in einer langen und schwierigen Operation
eine DCS Platte eingesetzt, die auch nicht lange
hielt: 6 Monate später war sie ohne erkennbaren Anlass
halb durchgebrochen (eingerissen).

Lt. Aussage der Ärzte waren es die "Mikrobewegungen"
und der Bruch sei nicht zu verhindern gewesen.

Die Platte wurde durch eine identische ersetzt, die
bis jetzt gottseidank gehalten hat.

Diese letzte Operation war vor 6 Monaten und der
Bruch ist noch immer nicht richtig geheilt.

Nach der letzten Röntgenkontrolle, meinten die Ärzte
meine Mutter solle jetzt voll belasten, damit die
noch vorhandenen Lücken zusammengedrückt würden, aber
ob die Platte und Schrauben halten, wüßten sie nicht.

Wenn die Konstuktion bricht, soll das Bein (das ohnehin
schon kürzer ist) verkürzt werden.

Wir sind völlig verunsichert.

Die eingerissene Platte sagt uns, daß bei
entsprechenden Hebelverhältnissen eine für die
Platte zu große Kraft aufgetreten ist.

Da meine Mutter den Bruch der Schrauben/Platte
nie sofort bemerkt hat, weiß sie nicht was die
Ursache war und wie sie sich verhalten soll.

Kann uns jemand sagen, WELCHE Bewegungen
die Platte und die Schrauben besonders gefährden
und welche "ungefährlich" sind?

In welcher Körperhaltung darf sie das Bein voll
(unbedenklich) und in welcher unter keinen Umständen
belasten, bzw. wie hoch darf die Belastung im
einzelnen Fall sein?

z. B. bei

- Treppensteigen
- Stehen
- Gehen
- Bücken
- Aufstehen
- Sitzen und Vorbeugen
- Bein anziehen
- Wäre Trimmradfahren möglich?

usw.

Meine Mutter ist 162 cm groß und wiegt 63 kg.

DCS-Platte: SWISS DCS 281.90 25 95°
170 mm lang, 5 mm dick, 15 mm breit

Querschnitt der Bruchstelle: 5 x 6 mm


Bilder der eingerissenen Platte:
http://home.t-online.de/home/0648491061-0001/plate/plate_front.jpg
http://home.t-online.de/home/0648491061-0001/plate/plate_back.jpg
http://home.t-online.de/home/0648491061-0001/plate/plate_side1.jpg
http://home.t-online.de/home/0648491061-0001/plate/plate_side2.jpg


Ein Röntgenbild mit eingerissener Platte:
http://home.t-online.de/home/0648491061-0001/plate/x-ray_plate1.jpg


Ein Röntgenbild zur aktuellen Situation:
http://home.t-online.de/home/0648491061-0001/plate/x-ray_plate2.jpg


Bitte helfen Sie uns!

Meine Mutter wünscht sich nichts mehr als endlich
wieder normal gehen zu können.

Andrea Brenner

---------------------------------------------------------------
To unsubscribe send SIGNOFF BIOMCH-L to LISTSERV@nic.surfnet.nl
For information and archives: http://isb.ri.ccf.org/biomch-l
---------------------------------------------------------------